jusos-Logo
Deine Jusos Karlsruhe-Land

SPD-Kandidierende Vanessa Rieß und Daniel Born stellen sich Fragen von Online-Publikum

Pressemitteilungen

Vanessa, Marko und Daniel im Live-Stream

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) im Landkreis Karlsruhe sind am vergangenen Sonntag mit einer innvovativen Veranstaltung auf die Fragen von Jungwählerinnen und Jungwählern zum SPD-Regierungsprogramm eingegangen. Hierbei standen die beiden Kandierenden Vanessa Rieß (Wahlkreis Karlsruhe-Land) und Daniel Born (Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen) Rede und Antwort. Die Fragen waren vorab gesammelt worden, das Besondere an der Veranstaltung war jedoch, dass sie online übertragen wurde und die Zuschauerinnen und Zuschauer direkt im Chat Nachfragen stellen konnten. Ebenso konnten anwesende Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fragen persönlich stellen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Marko Vidakovic, dem Sprecher der Jusos Karlsruhe-Land.

Die Themen, die die Menschen besonders interessierten, waren die Energiewende, gute Arbeit, gute Pflege und Gesundheit sowie Bildung und Gleichstellung. Hierbei punktet die SPD durch ihr Regierungsprogramm auf voller Linie: "Wir werden den Mindestlohn einführen, eine Pflegereform auf den Weg bringen, gute Bildung für alle unabhängig vom Geldbeutel der Eltern zugänglich machen und die 100%-ige Gleichstellung von homosexuellen und heterosexuellen Paaren beschließen. Diese Themen sind uns Jusos wichtig, hierfür kämpfen wir für eine Koalition mit den Grünen", so Vidakovic.

Daniel Born stellte seine Expertise im Bereich Arbeitsmarktpolitik dar und verwies noch einmal auf die Notwendigkeit eines flächendecken, gesetzlichen Mindestlohns, der als Reißleine nach unten nicht unterschritten werden dürfe, denn es könne nicht sein, dass der Wettbewerb um Dumpinglöhne erfolge. Ebenfalls entkräftete er das Argument der drohenden Arbeitslosigkeit bei Einführung eines Mindestlohns damit, dass in allen Nachbarländern der Bundesrepublik ein Mindestlohn bestehe und es nicht nachgewiesen sei, dass ein Mindestlohn Arbeitsplätze vernichte.

Vanessa Rieß glänzte durch ihr ökonomisches Fachwissen und stellte die Finanzkrise eindrücklich dar. Sie betonte die Notwendigkeit einer Finanzmarkttransaktionssteuer und die Beteiligung der Banken an der Bewältigung der Krise. Es könne nicht sein, dass Steuerzahlerinnen und Steuerzahler für die Krise hafteten, die Banken jedoch weiter spekulieren könnten.

Die Jusos freuen sich über die vielen Fragen und das große Interesse der Jugendlichen an der SPD. "Wir hoffen, dass wir die Menschen von unseren Inhalten überzeugen konnten. Wer gerne bei uns mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Alle Infos findet ihr auf unserer Facebook-Seite Jusos Karlsruhe-Land. Schaut gerne vorbei", so die Jusos abschließend.

 
 

COUNTER

Besucher:662851
Heute:19
Online:2