jusos-Logo
Deine Jusos Karlsruhe-Land

Auf in den Bundestagswahlkampf! Jahreshauptversammlung der Jusos Karlsruhe-Land

Pressemitteilungen

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) aus dem Kreis Karlsruhe-Land gehen mit vielen Ideen und einem starken, neuen Vorstand in den Bundestagswahlkampf 2013. Auf der Jahreshauptversammlung vom 05.05.2013 in der TSG-Gaststätte in Bruchsal standen daher neben Neuwahlen selbstverständlich Inhalte auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus Dennis Eidner (Schriftführer, 22, Student aus Bad Schönborn) und Jan-Philip Seitz (Beisitzer, 20, Schüler aus Pfinztal), die in ihren Ämtern bestätigt wurden und nun ihr zweites Arbeitsjahr im Kreisvorstand vertreten sein werden. Neu im Kreisvorstand vertreten sind: Simon Hilner (Kassier, 21, Student aus Ettlingen), Marko Vidakovic (Pressesprecher, 25, Student aus Bruchsal), Tamina Hommer (Beisitzerin, 20, Studentin aus Oberderdingen) sowie Tobias Scholtes (Beisitzer, 28, Berufstätiger aus Waghäusel).

Anette Sorg, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Baden-Württemberg, führte als Sitzungsleitung charmant durch die Sitzung und zeigte sich sichtlich begeistert von der Arbeit, die die Jusos Karlsruhe-Land im vergangenen Arbeitsjahr geleistet haben. Dennis Eidner, der bisherige Sprecher des Kreisvorstands, blickte in seinem Arbeitsbericht auf viele Aktionen und Themen, die die jungen Leute ansprechen, betonte dabei, dass Politikverdrossenheit bei jungen Menschen sich auf festgefahrende Strukturen beziehe und junge Menschen sich sehr wohl politisch zeigten, vor allem in sozialen Netzwerken. In diesem Bereich werden sich die Jusos weiterhin aktiv zeigen, um sozialdemokratische Inhalte modern und progressiv an die Bevölkerung zu bringen. Besonders stolz sind die Jusos aus dem Kreisverband auf ihr kürzlich erschienenes Verbandsmagazin BrandtAktuell, das die gute Zusammenarbeit zwischen den starken Arbeitsgemeinschaften vor Ort darstellt und auf der Homepage abgerufen werden kann.

Zahlreiche Gäste aus anliegenden Kreisverbänden kamen an diesem sonnenreichen Sonntag nach Bruchsal, um die Jusos Karlsruhe-Land bei ihrer JHV zu begleiten und den Jusos die besten Glückwünsche und ihre Anerkennung für die hervorragende Arbeit auszusprechen sowie die Harmonie bei den Jusos zu loben. Die beiden Bundestagskandidierenden Vanessa Rieß für den Wahlkreis Karlsruhe-Land und Daniel Born für den Spargelwahlkreis Bruchsal-Schwetzingen hielten beeindruckende Grußworte und motivierten die Jusos zusätzlich für den anstehenden Bundestagswahlkampf, der bereits in der Planung ist. Aus Sicht der Jusos gibt es einiges, vor allem für junge Menschen, für das es sich zu kämpfen lohnt: "Wir wollen die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro, die Abschaffung der unsäglichen Herdprämie und stattdessen den Ausbau der Kita-Betreuung, gleichen Lohn für gleiche Arbeit - sowohl die Zeit- und Leiharbeit als auch den Lohnunterschied bei Frauen und Männern betreffend und eine Gleichstellungspolitik, die sich an der Lebensrealität junger Menschen und Familien orientiert. Wir kämpfen für die Gleichstellung der Ehe gleichgeschlechtlicher Paare und das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare. Dafür werden wir auch auf dem Christopher Street Day in Karlsruhe am 08.06. Flagge zeigen", so die Jusos.

Neben der Bearbeitung der zahlreichen inhaltlichen Themen, die die Sozialdemokratie zu bieten hat, wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder verabschiedetet. Die Jusos bedanken sich bei Steffen Schoch (Malsch), Andreas Czech (Bruchsal), Yvonne Ketterer (Ettlingen), Lena Hauser (Stutensee) und Stephan Seifert (Waghäusel) für ihre grandiose Arbeit im vergangenen Arbeitsjahr. "Wir wissen, dass diese Mitglieder uns weiterhin tatkräftig unterstützen werden, um die schwarz-gelbe Bundesregierung endlich abzuwählen, damit Rot-Grün endlich diesem Land bietet, was es verdient: eine vernünftige und moderne Bundesregierung mit einem Bundeskanzler Peer Steinbrück, der sich nachhaltig an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. Wir gehen stark in einen harten Bundestagswahlkampf und sind entschlossen und optimistisch, dass die SPD als stärkste Kraft aus der Bundestagswahl hervorgehen wird. Dafür werden wir kämpfen, denn das WIR entscheidet", so die Jusos abschließend.

 
 

COUNTER

Besucher:662859
Heute:3
Online:1